Unternehmen, Einzelfirmen und Kaufleute geraten in Krisenzeiten durch Zahlungsschwierigkeiten an der Grenze zur Insolvenz. In diesen unternehmerischen Krisenzeiten beraten und vertreten wir die rechtlichen aber auch wirtschaftlichen Interessen der Betroffenen in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern.

Das mehrstufige Verbraucherinsolvenzverfahren können sowohl natürliche Personen, als auch ehemalige Selbstständige und Kleingewerbetreibende, die weniger als 20 Gläubiger und keine Verbindlichkeiten aus Beschäftigungsverhältnissen mit Arbeitnehmern haben für sich in Anspruch nehmen.

Im Rahmen der Insolvenz sind jedoch auch praktische Fragen für den Betroffenen wichtig die Ihnen nur Fachmann beantworten kann. Wir begleiten und betreuen sie optimaler Wiese vor während und nach der Insolvenz umfassend.

  • Was sollte ich vor der Insolvenz unbedingt beachten?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass mein privat Konto nicht gekündigt oder gepfändet wird?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass ich im ungünstigsten Fall der Insolvenz weiter über mein Vermögen verfügen kann ohne die Gefahr einzugehen, dass der Insolvenzverwalter das Vermögen an sich zieht?
  • Wie verhalte ich mich gegenüber dem Auskunftsanspruch des Insolvenzverwalters?
  • Welches Vermögen vor der Insolvenz darf der Insolvenzverwalter nicht anfechten und damit an sich ziehen?
  • In wie fern ist das Vermögen meiner Ehefrau bzw. Ehemanns betroffen von der Insolvenz?

Diese und viele weiter Fragen werden Ihnen beantwortet. Die Insolvenz bedeutet nicht das Ende, wenn sie sich vernünftig auf das was auf sie zukommt vor- und nachbereiten. Die psychologische Last wird nach der Beratung spürbar abgebaut.